Neanderland rolligerecht

Neanderland rolligerecht Das Neanderthal Museum zwischen Erkrath und Mettmann im Neanderland

Neanderland rollstuhlgerecht

Im Neanderland gibt es einige barrierefreie Attraktionen für Touristen im Rollstuhl, mit Mobilitätseinschränkungen und anderen Behinderungen sowie Senioren und Eltern mit Kinderwagen. Im Zeitalter der Inklusion und des demographischen Wandels verschließen die Tourismusbetriebe auch im Neanderland die Augen nicht vor notwendigen Veränderungen. Zugegeben steht die Region teilweise noch am Anfang was die Einrichtung von Barrierefreiheit betrifft, aber Rom ist schließlich auch nicht an einem Tag entstanden.

Neanderland und Neandertal

Das Neandertal liegt auf dem Stadtgebiet von Erkrath und Mettmann und hat eine Länge von etwa einem Kilometer. Das Neanderland erstreckt sich über den gesamten Kreis Mettmann mit den Orten Monheim am Rhein, Velbert, Wülfrath, Ratingen, Erkrath, Haan, Hilden, Heiligenhaus, Langenfeld und natürlich der Kreisstadt Mettmann.

Im Neandertal wurde im 19. Jahrhundert ein urzeitliches Skelett eines Verwandten des heutigen Menschen gefunden. Man nannte ihn aufgrund des Fundortes den "Homo neanderthalensis". Nahe dieser Fundstelle zwischen Mettmann und Erkrath wurde das Neanderthal-Museum gebaut mit zahlreichen Informationen über den längst ausgestorbenen Urmenschen als Dauerausstellung und wechselnden weiteren Sonderausstellungen. Die Fundstelle des Neandertalers liegt westlich des Museums und kann besichtigt werden.

Das Neanderthal-Museum verfügt über eine rollstuhlgerechte Einrichtung, lediglich im Außengelände können sich Rollstuhlfahrer zum Teil nur eingeschränkt bewegen.

Erlebnis Neanderland

Doch nicht nur das Neanderthal-Museum mit seinem weitläufigen Außengelände ist Anziehungspunkt für zahlreiche Besucher mit und ohne Behinderungen. Die einzigartige Natur im Neanderland bietet Entspannung, Erholung und Möglichkeiten für Outdoor-Aktivitäten wie etwa Wandern und Radfahren. Freizeitparks, Besichtigungstouren, Seen und attraktive Städte runden das Angebot ab.

Neanderland rolligerechte Unterkünfte

Derzeit stehen im Neanderland schon einige barrierefreie Unterkünfte für Gäste zur Verfügung. Dazu zählen Privatzimmer wie auch Hotels.

Städte im Neanderland

Die Orte im Neanderland laden zu Besichtigungen, zum Einkaufsbummel und zum Genießen der regionalen Spezialitäten in einem der vielen Cafés und Restaurants ein. Für Touristen, Kurzurlauber und auch Geschäftsreisende sind die Städtchen gleichermaßen beliebtes Ziel, um zu verweilen. Die historischen Ortskerne von Velbert-Langenberg, Ratingen und Wülfrath wurden liebevoll restauriert und sind durchaus einen Rundgang - geführt oder auf eigene Faust - wert.

Barrierfreie Anreise ins Neanderland

Westlich von Ratingen befindet sich der Flughafen Düsseldorf, über den viele Gäste mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen ins Neanderland anreisen.

Vom Hauptbahnhof Düsseldorf aus erreicht man die meisten Orte im Neanderland mit Bussen und Bahnen des ÖPNV in weniger ls 60 Minuten Fahrzeit.

Manche Feriengäste fahren gern mit dem eigenen Auto in Urlaub. Das Neanderland kann über die Autobahnen A3, A 46 und A52 erreicht werden.

Neanderland rollstuhlgerecht entdecken

Auf den folgenden Seiten wollen wir touristische Angebote und Betriebe, die sich für Rollstuhlfahrer eignen, vorstellen. Dabei kann es sich um Wanderwege, Museen, Besichtigungstouren und Touristenattraktionen handeln.

Sabine Wiedamann, Stand März 2013

Foto: www.wato.de, Markus Lenk

Naturschutzzentrum Bruchhausen mit Rollstuhl

Naturschutzzentrum Bruchhausen

Naturschutzzentrum Bruchhausen im Rollstuhl besuchen. Besucher die ständig auf den Rollstuhl angewiesen sind, können bei einem Besuch Bruchhausens nicht alles sehen und nutzen. Das Naturschutzzentrum ist nur bedingt rolligerecht eingerichtet.
Neanderthal Museum rolligerecht

Neanderthal Museum rolligerecht

Rolligerechtes Neanderthal Museum. Rollstuhlfahrer und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können das rolligerecht gestaltete Neanderthal Museum im "Neanderland" besuchen.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+