Naturschutzzentrum Bruchhausen

Naturschutzzentrum Bruchhausen mit Rollstuhl Naturschutzzentrum Bruchhausen Außenansicht, der rollstuhlgerechte Weg links führt vorbei am Behindertenparkplatz zum Garten und den Außengehegen

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen kann von Rollstuhlfahrern bedingt besucht werden. Nicht an allen Stellen ist Bruchhausen rolligerecht eingerichtet.

Bruchhausen rolligerecht, Themen

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen befasst sich mit den Themen Naturschutz- und Umweltpädagogik. Dabei sind drei Schwerpunkte gegeben:
- die angewandte Ökologie mit Projekten im Rahmen des Natur- und Umweltschutzes
- außerschulischer Lernort für schulische Umweltbildung inklusive der Offenen Ganztagsschulen
- Umweltbildung in der Freizeit mit Ferienprogrammen, Kindergruppen und -geburtstagen, Fortbildungen, Exkursionen, Erwachsenenbildung und mehr

Rollstuhlgerechtes Naturschutzzentrum, Ziele

Die Stiftung Naturschutzgebiet Bruchhausen wurde 1989 gegründet und verfolgt gemeinnützige Zwecke. Ihr Ziel ist die Föderung des Natur-, Landschafts- und Umweltschutzes.Die Stiftung arbeitet mit regionalen Ortsverbänden und interessierten Bürgern zusammen. Das Naturschutzzentrum Bruchhausen arbeitet darüber hinaus mit vielen Bildungseinrichtungen und Naturschutzinstitutionen zusammen.

Bei einer der zahlreichen Veranstaltungen des Zentrums haben Besucher die Gelegenheit, mehr über das Tun und Wirken in Bruchhausen zu erfahren. Kinder wie auch Erwachsene erfreuen sich an einer herrlichen Natur und den Tieren in den Freigehegen. Und dann ist da noch die liebenswürdige Hundedame Emma, die sich über Besucher freut und gern Freundschaft schließt.

Übrigens: Vom Füttern der Tiere ist unbedingt abzusehen! Entsprechende Hinweisschilder sind vorhanden, wir finden es aber trotzdem wichtig, noch einmal ausdrücklich darauf hinzuweisen.

Behindertenparkplatz

Es gibt einen Behindertenparkplatz in Bruchhausen. Dazu biegt man vor dem Anwesen links ab, nach zehn Metern ist ein Behindertenparkplatz auf der rechten Seite ausgeschildert. Über diesen kommt man ebenerdig durch den Hintereingang ins Gebäude des Naturschutzzentrums Bruchhausen oder in den Garten. Weitere Parkplätze stehen zur Verfügung, wenn man nach dem Anwesen nach links abbiegt. Die Parkplätze sind an der Straße ausgeschildert und kostenlos.

Behindertentoilette

Eine behindertengerechte Toilette ist nicht vorhanden. Die Toilettentür hat eine Breite von 67 cm, ein Rolli kommt nicht durch. Wer aber nicht ständig auf den Rolli angewiesen ist und mit Gehhilfen wie Stock oder Krücken zurecht kommt, kann die Toilette gut nutzen.

Garten im Naturschutzzentrum

Im Garten geschotterte und zum Teil gestampfte Wege zu finden. Die gestampften Wege können Rollifahrer je nach Kondition allein oder mit Hilfe einer Begleitperson nutzen. Die geschotterten Wege hingegen sind nicht rollitauglich. Die Breite der Wege beläuft sich auf maximal 90 cm, leichte Steigungen von maximal 2% sind inbegriffen.

Der Garten ist nicht in allen Teilen für Rollifahrer zugänglich. Das Personal des Naturschutzzentrums ist drauf eingestellt, Rollifahrern zu helfen. Daher ist es wichtig, bei der Buchung des Besuches die besonderen Bedürfnisse anzugeben. Ist ein Besucher nicht ständig auf den Rollstuhl angewiesen, kann er den Garten mit Gehhilfen wie Stock und Krücken durchaus besichtigen.

Außengehege beim rolligerechten Bruchhausen

Vom Behindertenparkplatz aus gelangt man auf einen geteerten Weg, der gleichzeitig auch Radweg ins 2,8 Kilometer entfernte Erkrath ist. Entlang des ersten Teils dieses Radweges gibt es keine Steigungen. Man sieht die Außengehege mit Auerochsen, Eseln, Ziegen und Hühnern. Schautafeln geben aufschlussreiche Informationen zu Tieren und Pflanzen, die in den Gehegen und dem gesamten Naturschutzzentrum Bruchhausen zu finden sind.

Anreise zum rolligerechten Naturschutzzentrum

Mit dem ÖPNV

Bus Linie 06, Haltestelle "Kempen"
Bus Linie 05, Haltestelle "Trills"
Bus Linie 739, Haltestelle "Trills", danach überquert man die mehrspurige Bergische Allee an der Ampelkreuzung und hat dann einen Fußweg von etwa 10 Minuten bis zum Naturschutzzentrum Bruchhausen zurückzulegen.

Die Straße ist weitgehend verkehrsberuhigt (Tempo 30) und für Rollifahrer eher schwierig zu bewältigen. Der unebene Teer macht ein Vorwärtskommen ohne helfende Begleitperson recht schwierig. Hinzu kommt im ersten Stück ein stärkeres Gefälle, danach geht es eben bzw. nur mit geringen Steigungen weiter.

Mit dem Auto

Von der Bergischen Allee aus folgt man an der Ampelkreuzung der Ausschilderung in Richtung "Naturschutzzentrum Bruchhausen" (nach links). Das Schild ist mit einem Frosch gekennzeichnet. Nach etwa 500 Metern erreicht man das Anwesen des Zentrums auf der linken Straßenseite.

Adresse

Weitere Informationen, Anmelde- und Buchungsmöglichkeiten gibt es unter folgenden Kontaktdaten:
Naturschutzzentrum Bruchhausen
Bruchhauser Straße 47-49
40699 Erkrath
Telefon: 02104 / 797989
Fax: 02104 / 39821
e-mail: info@naturschutzzentrum-bruchhausen.de
Web www.naturschutzzentrum-bruchhausen.de

Anmerkung der Redaktion:

Noch einmal möchten wir uns bei Frau Karin Blomenkamp bedanken, die unsere Redakteurin Sabine Wiedamann zum Thema "Rollstuhlgerechtes Naturschutzzentrum Bruchhausen" informiert hat. Das Zentrum ist ein sehr interessanter Ort für Groß und Klein, kann allerdings nur als "bedingt rollstuhlgerecht" eingestuft werden. Wir empfehlen vor einem Besuch des Naturschutzzentrums, noch einmal genaue Informationen (per Telefon oder Email) einzuholen, da sich bei jedem Rollstuhlfahrer und Besucher mit Mobilitätseinschränkungen unterschiedliche Bedürfnisse ergeben.

Stand März 2013, Sabine Wiedamann

Foto: www.wato.de, Sabine Wiedamann

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Behindertenparkplätze Europa
Behindertenparkplätze
Behindertenparkplätze sind in Europa ausgeschildert. Wenn man den entsprechenden Ausweis besitzt kann man darauf parken. Die Parkgenehmigung muss gut sichtbar ausgelegt sein.
Fahrerlaubnis für Rollifahrer
Fahrerlaubnis
Fahrerlaubnis für Rollifahrer, Führerschein für Auto und Motorrad für Rollstuhlfahrer. Menschen mit Behinderungen brauchen auf das Autofahren nicht zu verzichten. Entsprechend umgebaute Fahrzeuge können genutzt werden.

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+