Neanderthal Museum rolligerecht

Neanderthal Museum rolligerecht Das rolligerechte Neanderthal Museum im Neandertal

Neanderthal Museum rollstuhlgerecht

Zwischen Erkrath und Mettmann im idyllischen Neandertal gelegen können im rolligerechten Neanderthal Museum die Dauerausstellung und wechselnde Sonderausstellungen besichtigt werden. Das Neanderthal Museum wurde rolligerecht eingerichtet und hat einen ebenerdigen Eingang.

Rolligerechte Dauerausstellung im Neanderthal Museum

Eintauchen in die Evolution und am Beispiel der Neandertaler entdecken wie der Vorfahr des Homo sapiens sapiens gelebt hat. Anhand verschiedener Ausstellungsbereiche werden im Neanderthal-Museum Themen wie "Leben und Überleben", "Werkzeug und Wissen", "Mythos und Religion", "Umwelt und Ernährung" und "Kommunikation und Gesellschaft" zu Lebzeiten des seit 30.000 Jahren ausgestorbenen Neandertalers dargestellt. "Das Neandertal und sein Geheimnis" sowie "Eine Reise durch die Zeit" sind weitere Schwerpunkte der Dauerausstellung.

Die "Neandertaler" Figuren wurden anhand von humanfossilen Funden rekonstruiert, so dass die Besucher des Museums einen imposanten Eindruck über das Aussehen bekommen. Lebensart und alltägliche Situationen des Volkes werden in verschiedenen Szenarien nachgestellt.

Neanderthal Museum rolligerecht

Der Weg durch die Ausstellung des rolligerechten Neanderthal Museums führt über eine Rampe. Selbige ist etwa 400 Meter lang, bis zu sieben Meter breit und hat eine Steigung zwischen 3,2% und 2,3%. Lediglich im Eingangsbereich des Museums auf einer Länge von 5 Metern ist ein Anstieg von 3,9% zu überwinden. Die Rampe führt vom Erdgeschoss über vier Etagen bis ins oberste Stockwerk.

Rollstuhlfahrer und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können die Ausstellung gut besuchen, da es außer der Rampe natürlich auch einen rolligerechten Fahrstuhl gibt. Mit diesem kommen Besucher dieser Zielgruppe in jede Etage der Ausstellung und ins Untergeschoss, wo sich die Sonderausstellung, die Garderobe und die Toiletten sowie eine separate behindertengerechte Toilette und Wickelraum befinden. Vom Fahrstuhl zu den Toiletten/Garderobe gelangt man über eine Rampe mit einer Länge von etwa 5 Metern mit einer Steigung von 6,6%.

In der 4. Etage befindet sich das Museumscafé am Ende der Ausstellung und ist für Rollifahrer zugänglich gestaltet. Neben dem Eingang des Cafés befindet sich auch der Fahrstuhl.

Rolligerechter Museumsshop

Besucher nehmen sich gern ein Andenken an den Besuch im Neanderthal Museum mit. Der Museumsshop im Erdgeschoss neben dem Eingangsbereich ist ebenfalls rolligerecht gestaltet.

Neanderthal Museum Öffnungszeiten

Rolligerechtes Museum

Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr
montags geschlossen

Die Öffnungszeiten an Feiertagen (auch die, welche auf einen Montag fallen) können auf der Webseite des Museum, siehe unten, nachgelesen werden.

Rollstuhlgerechte Fundstelle

März bis Oktober:
Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 17 Uhr

November bis Februar
Dienstag bis Sonntag 10 Uhr bis 16 Uhr
montags geschlossen

Neanderthal Museum Preise

Dauerausstellung, Kopfhörer für Audiosystem inklusive
Erwachsene EUR 8,-
Kinder EUR 4,-
Besucher mit Behinderungen EUR 5,-

Preise für Gruppen, Jahreskarten, Sonderausstellungen und weitere können auf der Webseite des Neanderthal Museums nachgelesen werden.

Rolligerechte Anreise zum Neanderthal Museum

Derzeit ist die Anreise zum Neanderthal Museum für Rollifahrer mit dem Privat-Pkw oder Bus zu empfehlen. Zwar gibt es einen dem Museum naheliegenden Haltepunkt der Regiobahn, doch selbiger liegt hoch oben über dem Gebäude. Von dort aus kann man über einen ca. 600 Meter langen, geteerten Weg nach unten zum Haupteingang des Museumsgebäudes gelangen, doch das starke Gefälle (7,8 %) dürfte sogar für sportlich ambitionierte Rollifahrer und/oder deren Begleitpersonen eine echte Herausforderung darstellen.

Der S-Bahn-Haltepunkt Hochdahl ist für Rollifahrer, die ständig auf ihren Rollstuhl angewiesen sind, ebenfalls nicht zu empfehlen. Vom Bahnsteig aus führt nur eine Treppe zum Durchgang, über welchen man zur Hauptstraße gelangt. Es gibt an dieser Stelle keinen Fahrstuhl und keine Rampe.

Eine andere Variante wären die Buslinien 741 und 743. Die Buslinie 741 Hilden-Mettmann hält direkt vor dem Neanderthal Museum, ebenso die Buslinie 743 Erkrath-Mettmann.

Behindertenparkplätze

Parkplätze für Pkw gibt es direkt an der Straße und auf dem Zentralparkplatz des Neanderthal Museums auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Vier behindertengerechte Parkplätze sind für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen auf dem Zentralparkplatz gekennzeichnet. Der Weg vom Parkplatz zur Fußgängerampel, an der man die Talstraße überquert um ins Museum zu gelangen, ist stufenlos gestaltet und hat ein Gefälle von maximal 2,2 %.

Kontakt

Stiftung Neanderthal Museum
Talstr. 300
40822 Mettmann

Tel 02104.9797-15
Fax 02104.9797-24
museum@neanderthal.de
www.neanderthal.de

Sabine Wiedamann, Stand April 2013

Foto: www.wato.de, Sabine Wiedamann

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+