Rolligerechtes Monaco Blick auf den Yachthafen vom Fürstentum Monaco

Rolligerechtes Monaco - ist Monaco tatsächlich rolligerecht? Wer die Worte Monaco und Rollstuhl gemeinsam in die Suchmaschine eingibt, erhält schnell den Vorschlag „Monaco Rolls Royce“- das luxuriöse Fürstentum ist allerdings nicht nur für teure Automarken die perfekte Kulisse.

Man kann mit dem Rollstuhl ebenfalls gut das besondere Flair genießen und erholsame Tage verbringen. In Monaco muss, wie in ganz Europa, noch einiges geschehen damit man von wirklicher Barrierefreiheit sprechen kann. Es gibt verschiedene Wege, das Fürstentum zu erreichen und während manche eine große Tour mit einem Wohnmobil oder dem Auto unternehmen, reisen viele Erholungssuchende über den behindertengerechten Flughafen Nizza in Frankreich an und von dort binnen einer guten halben Stunde über die Straße nach Monaco. Einen rollstuhlgerechten Mietwagen kann man schon vor Antritt der Flugreise bei einem der Autoverleihe im Flughafen reservieren.

Rolligerechtes Monaco und seine Unterkünfte

Die zahlreichen Gäste des Fürstentums wohnen in ihrem Rolli-Urlaub am liebsten in einem der schönen und traditionsreichen Hotels. Eine luxuriöse Unterkunft ist auch für Rollstuhlfahrer kein Problem. Viele Hotels sind mit rollstuhlgerechten Zimmern ausgestattet. Von einer modernen, einfachen Ferienwohnung oder einem Mobilheim bis zum exklusiven Hotel reicht die Bandbreite der Unterkunftsmöglichkeiten in Monaco, die behindertengerecht ausgestattet sind. Ein schönes Hotel in der Nähe rollstuhlgerechter Ausflugsziele sorgt für wirkliche Entspannung.

Rolligerechtes Monaco Touren

Rolligerechte Busse in Monaco

Wer mit dem Bus in Monaco unterwegs sein möchte, findet viele Bushaltestellen des Fürstentums bereits rollstuhlgerecht umgebaut vor. Nach und nach werden alle Haltestellen umgestaltet. Viele der neuen Omnibusse verfügen bereits über eine Rampe. Die Linie 5 ist komplett rollstuhlgerecht ausgestattet und ein Drittel der anderen Buslinien ebenfalls. Praktisch sind die elektronischen Anzeigetafeln an den Haltestellen, die mit einem Piktogramm ankündigen, ob die jeweils beiden nächsten ankommenden Busse rollstuhlgerecht sind oder nicht.

Monte Carlo und Rollstuhl

Während der Monate Juli bis September ist die Fürstenfamilie meistens nicht im Palast in Monte Carlo anwesend. Während dieser Zeit kann der Palast der Familie Grimaldi in Teilen besichtigt werden. Es gibt ein nahe gelegenes Parkhaus, von dem aus man mit dem Rollstuhl zum Palast gelangen kann. Der Strand Larvotto hat das Gütezeichen „Handiplage“ erhalten, das ihn als besonders behindertengerechten Strand auszeichnet. Drei Amphibienrollstühle, die Tiralos, sorgen für Spaß im Wasser. Geschultes Personal hilft behinderten Menschen von Juni bis September bei einem Besuch am Strand gerne weiter. Darüber hinaus sorgen sanitäre Anlagen, Duschen, Betonrampen und der behindertengerechte Parkplatz für angenehme Stunden ohne Barrieren.

Urlaub im rolligerechten Monaco

Monaco bietet somit in ganz besonderer Atmosphäre sehr gute Möglichkeiten für einen Urlaub, auch im Rollstuhl. Es gibt rolligerechtgerecht gestaltete Restaurants in Monaco und auch Monte Carlo kann man im Rollstuhl gut besuchen.

Foto: www.wato.de, Dagobert Wiedamann

Zusatzinformationen

Piktogramm A-i
Piktogramm A-i
Piktogramm A-i, Ergänzung zur Kategorie A der Zielvereinbarung zur Darstellung des barrierefreien Angebotes und Informationen über die Basisanforderungen.

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+