Kiel für Menschen mit Behinderungen

Kiel für Menschen mit Behinderungen In Kiel können Gäste einen schönen Rollstuhl-Urlaub verbringen

Anreise Kiel behinderten gerecht

Im Pkw

Wer mit dem eigenen PKW nach Kiel reisen möchte, kommt über die Autobahnen A7 und A215 sowie über die B502. Auf kiel.de kann man sich eine alphabetische Auflistung aller Kieler Behindertenparkplätze als PDF speichern und drucken.

Per Bahn

Mit der Bahn geht es zum Kieler Hauptbahnhof. Dieser ist gut auf Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ausgerichtet. Er hat einen Mobilitätsservice, der 24 Stunden im Einsatz ist (Telefon 01805 512512), Parkplätze vor dem Haupteingang, Rampen, Handläufe, Aufzüge, ein behindertengerechtes WC (hier keine Umsteighilfe) mit Alarm und Automatiktüren.

Per Flugzeug

Mit dem Flugzeug erreicht man die Landeshauptstadt über die Flughäfen Lübeck und Hamburg. Auf dem Airport Hamburg gibt es ein umfassendes Angebot für Menschen mit Behinderungen. Alle wichtigen Dokumente und Informationen zum Thema barrierefreies Reisen auf dem Hamburger Flughafen erhält als Download auf der Webseite des Flughafens www.airport.de. Der Flughafen Lübeck stellt Leihrollstühle zur Verfügung, es gibt einen Hilfsservice mit Voranmeldung (Telefon 0451-58301-0), Behindertentoiletten und eine vollständige Barrierefreiheit sowie Ebenerdigkeit.

Mit Rolli in Kiel unterwegs

Mit dem gültigen Berechtigungsausweis inklusive dazugehörigem Beiblatt mit Wertmarke fahren Berechtige im Verkehrsverbund Region Kiel (VRK) kostenlos in Bussen, Bahnen und auch auf den Schiffen. In Kiel werden laufend Haltestellen behindertengerecht umgebaut. Es werden zahlreiche Niederflurbusse eingesetzt, welche in den Fahrplänen mit dem Rollstuhlsymbol angezeigt werden. Links an den Fahrzeugen ist ebenfalls das Rollstuhlsymbol angebracht. An folgenden Anlegern ist es möglich, die Fähren barrierefrei zu benutzen: Bahnhofsbrücke, Seegartenbrücke, Dietrichsdorfer Brücke, Neumühlener Brücke, Falckensteiner Brücke, Laboer Brücke und Strander Brücke.

Rollstuhlgerechtes Kiel

Kiel hat sich in der Vergangenheit verstärkt auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen eingestellt und setzt dieses Bewusstsein auch weiterhin fort. Zahlreiche Hilfen und Informationen speziell für behinderte Gäste und Bewohner der Stadt werden zur Verfügung gestellt. Hierzu gehört auch der Stadtplan für Menschen mit Behinderung. Und auf der Webseite der Stadt Kiel gibt es den Rolliführer, der Stadtführer speziell für RollstuhlfahrerInnen.

Bei Straßenbaumaßnahmen wird in Kiel gerne auch mal auf das Kopfsteinpflaster verzichtet und weicht einer glatten Asphaltdecke, wenn kein direkter historischer Hintergrund dies untersagt. Kiel ist für RollstuhlfahrerInnen insgesamt sehenswert und gut zu besuchen.

Kiel im Rollstuhl entdecken

Zu den sehenswerten Orten in Kiel gehören natürlich die Kais wie der Schwedenkai, der Norwegenkai und der Ostseekai. Alle drei sind gut zugänglich und verfügen über jeweils eine Behindertentoilette. Von hier aus geht es innerhalb von 14 Stunden nach Schweden, innerhalb von 19 Stunden nach Norwegen oder eben auch auf eine Kreuzfahrt.

Für Familien mit einem behinderten Kind ist der integrative Spielplatz Mittelstraße in den wärmeren Monaten sicherlich ein sehr schönes Ziel. Der 2009 errichtete Spielplatz bietet eine unterfahrbare Sandkiste, breite Rutschen und spezielle Schaukeln. Die Spielgeräte wurden auf die Bedürfnisse behinderter Kinder ausgerichtet und sorgen für viel Spaß. Ein Behindertenparkplatz befindet sich in der Nähe: Zufahrt über Knooper Weg/Teichstraße.

Bei einer Stadttour möchten viele Gäste die Nikolaikirche am Alten Markt besuchen. Hier wird man dann leider doch von Kopfsteinpflaster begrüßt, das die Kirche eingeschränkt zugänglich macht. Das Bauwerk aus dem 13. Jahrhundert wurde im Zweiten Weltkrieg beinahe vollständig zerstört und zeigt auf dem Vorplatz die Großplastik „Geistkämpfer“ von Ernst Barlach, die den Sieg des Guten über das Böse ausdrücken soll. Die Kirche verfügt über eine barrierearme Toilette.

Sehr schön zu besuchen ist das Aquarium mit dem Seehundbecken. Das Aquarium präsentiert das Leben in Meeren, Seen und Flüssen. Die wunderbare Vielfalt der Wasserbewohner wie Korallen oder auch Heringe zeigt sich Besuchern jeden Alters besonders anschaulich. Das Außengehege ist großzügig gestaltet und bietet die Möglichkeit Seehunde zu betrachten. Die Tiere können über und auch unter Wasser beobachtet werden. Sie leben in einem streng nach den schleswig-holsteinischen Richtlinien gestalteten Gehege. Bei einem Besuch sollte man die Fütterungszeiten nicht verpassen: montags bis sonntags, außer freitags, um 10 Uhr und um 14.30 Uhr. Das Aquarium ist von April bis September von 9 Uhr bis 19 Uhr und von Oktober bis März von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Es ist voll zugänglich und verfügt über eine Behindertentoilette. Auch das Seehundbecken kann teilweise vom Rollstuhl aus sehr gut betrachtet werden.

Kiel ist nicht nur als Stadt selbst attraktiv, sondern auch durch Ausflüge an Strände oder ins Watt sowie zu anderen Städten.

Rolligerechte Unterkünfte Kiel

Rolligerechte Unterkünfte in und um die Landeshauptstadt Kiel sind in großer Auswahl zu finden. Nicht nur die Stadt selber, sondern auch das Umland bieten Feriendomizile, die für jede Urlaubsart geeignet sind. Familien mit behinderten Mitgliedern wohnen gern mit in geräumigen Ferienhäusern. Moderne Ferienwohnungen für Paare oder Freunde gibt es in Kiel ebenso wie komfortable Hotelzimmer.

Kontaktadresse zum Fremdenverkehrsbüro

Fremdenverkehrsamt Kiel
Andreas-Gayk-Straße 31
24103 Kiel
Telefon 0431-679100
E-Mail info@kiel-marketing.de
Webseite www.kiel-marketing.de

Foto: www.wato.de, Sabine Wiedamann

Zusatzinformationen

Rollifahrer in Tallinn
Estland Barrierefrei
Status und Informationen zur Barrierefreiheitin Estland. Rolligerechtes Estland im Baltikum in Nordosteuropa.
Liechtenstein barrierefrei
Liechtenstein
Fürstentum Liechtenstein barrierefrei. Um barrierefreie Zugänglichkeit in Liechtenstein zu erreichen wird viel Engagement eingesetzt.

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+