Osnabrück im Rollstuhl

Osnabrück im Rollstuhl In Osnabrück können auch Rollstuhltaxis geordert werden

Osnabrück Anreise im Rolli

Per Pkw

Rollstuhlfahrer kommen im eigenen Pkw sowohl aus dem Ruhrgebiet als auch von den norddeutschen Hansestädten schnell nach Osnabrück. Natürlich kann man aus ganz Deutschland die Friedensstadt sehr gut erreichen, die im achten Jahrhundert durch Karl den Großen als Bischofssitz gegründet wurde. Über die Hansalinie (A1), die A30 und die A 33 kommt mit dem Auto nach Osnabrück.

Per Flugzeug

Wer als Fluggast reisen möchte, kann dies über den Flughafen Münster/Osnabrück mit einer anschließenden Fahrt über die A1 ab Landbergen tun. Hier werden Rollstuhlfahrer durch geschultes Personal unterstützt, wenn sie sich bis spätestens 48 Stunden vor Reiseantritt bei der Fluggesellschaft dafür anmelden. Der Rollstuhl sollte bei der Buchung natürlich angegeben werden, auch wenn man keine Assistenz benötigt. Auf jedem Parkplatz findet man nahe dem Flughafengebäude Parkplätze für Menschen mit Behinderungen. Ein ärztlicher Dienst steht zur Verfügung und behindertengerechte Toiletten sowie Waschräume findet man im Terminal.

Per Bahn

Der Hauptbahnhof Osnabrück bietet Bahnsteige, die allesamt mit den Aufzügen erreichbar sind und dies ohne Umwege direkt aus der Haupthalle. Rollstuhlfahrer finden eine Behindertentoilette im Bahnhof Osnabrück vor. Die Bahnsteighöhe beträgt 76 Zentimeter.

Osnabrück und Mobilität

Osnabrück gehört zu den löblichen Städten, die allen Menschen gleichermaßen eine barrierefreie Öffentlichkeit bieten möchte. Dieser Vorsatz wird fortlaufend überprüft und bei Bedarf folgen Angleichungen, Umbauten oder Modernisierungen. So wurden im Personennahverkehr behindertengerechte Umgestaltungen vorgenommen und man darf auch weiterhin auf das Mitdenken der Verantwortlichen setzen.

Die Bushaltestellen weisen ein Leitsystem für Sehbehinderte und eine spezielle Pflasterung für das angenehme Befahren mit Rollstühlen auf. Jedes Jahr werden weitere Haltestellen umgebaut. Hochborde von 16 Zentimetern sorgen für den unproblematischen Einsatz von Niederflurbussen, die behindertengerechte Wartefläche ermöglicht RollstuhlfahrerInnen das Drehen und Wenden.

Barrierefreie Unterkünfte

Was soll es denn für eine Unterkunft sein? Ein barrierefreies Ferienhaus mit Kinderzimmern und großen Bad für die ganze Familie oder ein rollstuhlgerechtes, schnuckeliges Appartement für ein paar romantische Tage? Nach der individuellen Entscheidung wird man feststellen, wie einfach es ist, eine geeignete behindertengerechte Unterkunft in und um Osnabrück zu finden. Von dieser aus lässt sich nicht nur die Stadt, sondern auch die historisch sehr interessante Stadt Münster erkunden.

Osnabrück für Menschen mit Behinderungen

Im Rollstuhl geht es gut durch Osnabrück. Menschen mit Behinderungen sind in der als besonders familienfreundlich bekannten Stadt gut aufgehoben. Hier gibt es wenig hektisches Treiben und genug Raum für alle.

Osnabrück barrierefrei entdecken

Eine barrierefreie Tour durch Osnabrück möchte wohl jeder Gast der schönen Stadt machen. Diese kann am Rathaus beginnen. Hier wurde der Dreißigjährige Krieg 1648 beendet, der viele Millionen Todesopfer gefordert hatte. Der Friedenssaal zeigt heute 42 Portraits europäischer Gesandter des Friedenskrongresses. Die andere Stadt, in deren Rathaus der Westfälische Friede beschlossen wurde, war das nahe Münster. Das Rathaus kann barrierefrei betreten, beziehungsweise befahren werden, hält behindertengerechte Parkplätze und eine Behindertentoilette bereit.

Der Dom Sankt Peter erhielt seine heutige Form zwischen 1218 und 1277. Zum Gebäude gehören das eindrucksvolle Triumphkreuz von 1230, acht mächtige Apostelfiguren und das bronzene Taufbecken aus dem 13. Jahrhundert.

Beim Spazieren durch Osnabrück fällt der Blick immer wieder auf die Wehranlagen und ihre Türme. Der romantisch mit Ranken bewachsene Bucksturm aus dem 13. Jahrhundert, Der Herrenteichswall, die Hellingsmauer, das Heger Tor, der Plümersturm, der Gesperrte Turm, die Hohe Mauer, der Bürgergehorsam (Oh ja, hier wurden Bürger zum Gehorsam gebracht, denn das Bauwerk diente auch als Gefängnis...) und der Barenturm gehören zu diesen Sehenswürdigkeiten.

Beim Erkunden der Stadt empfiehlt sich ein Besuch im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück und im Felix-Nussbaum-Haus. Die beiden Haupthäuser sind rollstuhlgerecht zugänglich. Ebenso gibt es in beiden behindertengerechte Toiletten. Nur die Villa Schikkler ist nicht barrierefrei gestaltet.

Der Botanische Garten sollte bei der Besichtigung Osnabrücks von RollstuhlfahrerInnen die ständig auf ihren Rolli angewiesen sind ausgelassen werden, da er zahlreiche Treppen aufweist.

Das Museum Industriekultur Osnabrück ist ein weiteres gutes Ziel für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Es zeigt eine interessante Dauerausstellung und ermöglicht den direkten Kontakt mit Objekten. Natürlich gibt es auch Führungen für behinderte Menschen. Das gesamte Museum sowie auch die Cafeteria sind, auch durch einen Aufzug, rollstuhlgerecht gestaltet.

Ein Ausflug in den Zoo ist für viele, vor allem im Urlaub mit Kindern, ein Muss. Der Osnabrücker Zoo bietet Leihrollstühle und vier behindertengerechte Toiletten. Während einer Pause für Eltern amüsieren sich Kinder auf einem der vielen Spielplätze im Zoo.

Hilfeleistungen in Osnabrück

Die Osnabrücker Kliniken wie die Paracelsus-Klinik, das Marienhospital und weitere bieten im Notfall medizinische Hilfe für Patienten mit und ohne Behinderungen.

Kontaktadresse zum Fremdenverkehrsamt

Fremdenverkehrsamt Osnabrück
Bierstraße 22 – 23
49074 Osnabrück
Telefon 0541-323-2202
E-Mail tourist-information@osnabrueck.de
Webseite www.osnabrueck.de

Foto: www.wato.de, Roland Rinnau

Zusatzinformationen

Transsibreise im Rolli
Transsibreise im Rolli
Eine Transsibreise im Rolli zu unternehmen ist durchaus möglich. Manche Züge der Transsibirischen Eisenbahn sind mit rolligerechten Abteilen und Hilfsmitteln ausgetattet.
Rollstuhl-Urlaub Braunschweig
Rollstuhl-Urlaub Braunschweig
Rollstuhl-Urlaub Braunschweig. Behindertengerechter Nahverkehr und eine Vielzahl an rolligerechten Attraktionen für Menschen mit Behinderungen wird in Braunschweig angeboten.

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+