Rolliurlaub Luxemburg

Rolli-Urlaub Luxemburg Im Rolli-Urlaub Luxemburg auf barrierefreien Wanderwegen erkunden

Luxemburg im Rolli-Urlaub

Luxemburg als Ziel für einen Rollstuhl-Urlaub in der Region Benelux. Das Großherzogtum Luxemburg ist einer der kleinsten Flächenstaaten der Erde. Überraschend: Hotels, Gastronomiebetriebe und viele Touristenattraktionen haben bereits in die Barrierefreiheit investiert. So können Gäste einen behindertengerechten Urlaub mit Rolli in Luxemburg verbringen. Für öffentliche Gebäude in Luxemburg gehört die Barrierefreiheit bereits seit über einem Jahrzehnt dazu, denn bereits im Jahre 2001 wurde ein entsprechendes Baugesetz für Behindertengerechtheit verabschiedet. Seitdem dürfen öffentliche Gebäude nur noch dann gebaut oder renoviert werden, wenn ein behindertengerechter Zugang möglich ist.

Rolli-Urlaub Luxemburg, Unterkünfte

Privat betriebene Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen oder Gastronomiebetriebe fallen nicht unter die Regelung, rolligerecht ausgestattet sein zu müssen. Barrierefreiheit gehört aber auch hier in vielen Fällen selbstverständlich dazu. Besonders in den ausgewiesenen Tourismusgebieten werden eine Vielzahl von Unterkünften in allen Lagen und Preiskategorien angeboten, die auf die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen Rücksicht nehmen. Ähnliches gilt für die Gastronomiebetriebe. Dazu gehören beispielsweise mobile Rampen, sofern die baulichen Gegebenheiten keinen permanenten rollstuhlgerechten Zugang erlauben, aber auch entsprechend gestaltete Zimmer mit breiten Türen oder niedrigen Türklinken.

Rolli-Urlaub Luxemburg, Label Barrierefreiheit

Einen großen Beitrag zu dieser Art der Barrierefreiheit hat die Initiative „Eurewelcome“ geleistet. Gegründet anlässlich einer Ministerkonferenz im Jahre 1999, sind hier Entscheidungsträger der Euregio Maas-Rhein-Luxemburg sowie die Kreise Bitburg-Prüm und Daun engagiert. Sie vergeben unter anderem ein freiwilliges Label, mit dem sich die Mitglieder dazu verpflichten, Räumlichkeiten nach den gültigen Normen für Barrierefreiheit zu gestalten. Die Auszeichnung ist bei den luxemburgischen Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben äußerst begehrt, ist sie doch eine ausgezeichnete Empfehlung.

Rolli-Urlaub Luxemburg, Sehenswürdigkeiten

Wer in Luxemburg einen Urlaub mit Behinderten verbringt, der kann sich darauf verlassen, dass viele der touristischen Attraktionen behindertengerecht zugänglich sind. Eine Besichtigung der Stadt Luxemburg ist auch für Rollstuhlfahrer möglich, da es hier keine großen Steigungen gibt. Der öffentliche Nahverkehr der Stadt glänzt mit Barrierefreiheit. Keinesfalls entgehen lassen sollte man sich in Luxemburg-Stadt die Kathedrale Notre Dame. Auch sie ist für Personen mit Mobilitätseinschränkungen behindertengerecht erreichbar. Begleithunde sind im Inneren der Kathedrale erlaubt.

Rolli-Urlaub Luxemburg, Wein und Wandern mit Rollstuhl

Weinverkostung im Rolli-Urlaub Luxemburg

Als Land an der Mosel ist Luxemburg auch als Ziel für einen Rollstuhl-Ausflug für Weinliebhaber interessant. In der Kellerei „Caves Bernard-Massard“ (Informationen in englisch) kann man Teile des Weinkellers besichtigen und den Schaumwein im Anschluss ausgiebig verkosten. Dieses Vergnügen ist auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen behindertengerecht zugänglich.

Rollstuhlwandern im Rolli-Urlaub Luxemburg

Das Gleiche gilt für den „Lac d’Echternach“, einen See auf dem Gebiet der Stadt Echternach. Man kann ihn auf einem drei Kilometer langen Wanderweg mit dem Rollstuhl umrunden und eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten nutzen. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sind der Rundwanderweg und die meisten Attraktionen behindertengerecht erreichbar. Vorsicht ist allenfalls bei der einen oder anderen Brücke geboten.

Das Großherzogtum Luxemburg hat sich dem Thema Rollstuhl und Tourismus verschrieben und baut kontinuierlich Gebäude, Wege und Attraktionen behindertengerecht aus. Touristen können damit auf einen barrierefreien Rollstuhl-Urlaub in Luxemburg mit zahlreichen Möglichkeiten zu Rollstuhlwanderungen und Ausflügen mit Behinderten setzen. Rollstuhlgerechte Touren verschiedener Art können unternommen werden.

Foto: Markus Lenk für www.wato.de

Behindertenrechte Luxemburg

Behindertenrechte Luxemburg

Behindertenrechte Luxemburg, Bauvorschriften zu Barrierefreiheit. Zur Schaffung von Barrierefreiheit wurden in Luxemburg Bauvorschriften für Neubauten und Umbauten angepasst. Die Behindertenrechte aus der UN-Behindertenrechtskonvention werden seit mehr als zehn Jahren Stück für Stück umgesetzt.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Kraftomnibusverkehr Fahrgastrechte
Kraftomnibusverkehr
Kraftomnibusverkehr Fahrgastrechte, Rechte der Menschen mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen im Kraftomnibusverkehr nach EU-Verordnung 181/2011.

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+