Dublin und Rollstuhl

Dublin und Rollstuhl Rollifahrern wird an vielen Stellen in Dublin eine Assistenz empfohlen

Dublin im Rollstuhl-Urlaub

Dublin ist eine charmante und moderne Stadt voller Pubs, Einkaufsmöglichkeiten, Parks, historischen Bauten und lohnt sich für einen Kurzurlaub übers Wochenende. Man kann aber auch Dublin im Rollstuhl-Urlaub über einen längeren Zeitraum ins Auge fassen. Auch kann man in andere Orte in Irland rolligerecht gelangen und damit weitere Eindrücke aus dem Urlaub mit nach Hause nehmen

Dublin im Rollstuhl-Urlaub, Anreise

Nach Dublin im Rollstuhl-Urlaub zu gehen, dafür wird zur Anreise vielfach der Flughafen Dublin Airport, der barrierefrei ausgestattet ist, gewählt. Beide Terminals sind für Passagiere mit Mobilitätseinschränkungen zugänglich angelegt. Wer allein reist und vor Ort Assistenz benötigt, sollte dies bis 48 Stunden vor Reisebeginn bei seiner Airline anmelden. Die Help Points im Dublin Airport sind Anlaufstellen für Fluggäste mit Behinderungen. Es ist vor Reiseantritt möglich, einen bestimmten Treffpunkt im Flughafen zu vereinbaren, an dem man sich mit dem Servicepersonal treffen kann.

Mobil in Dublin im Rollstuhl-Urlaub

"Luas" barrierefrei

Dublin hat mit dem „Luas“ ein modernes öffentliches Verkehrsmittel das durch zwei Straßenbahnlinien vertreten ist. Zwischen Sandyford und dem St. Stephen's Green sowie zwischen Tallaght und Conolly Station verkehren die beiden Linien ohne Verbindung zueinander. In der Mitte der Wagen findet man einen breiten Zugang für Fahrgäste mit Rollstuhl. Ausgewiesene Plätze stehen zur Verfügung und so ist durch Luas eine gute Möglichkeit gegeben, schnell und vor allem barrierefrei durch Dublin im Rollstuhl-Urlaub zu kommen.

Barrierefreie Buslinien

Die Bus-Unternehmen Dublin Bus und Bus Éireann sind auf Menschen mit Behinderungen eingestellt. Man findet ausgewiesene Plätze für Rollstuhlfahrer, Niederflurtechnik, Haltegriffe, modernde Haltestellen und vieles mehr, das die Busfahrten vereinfacht. Dublin ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln im Rollstuhl-Urlaub wirklich gut zu erkunden.

Dublin im Rollstuhl-Urlaub, Assistenz empfohlen

Man muss allerdings sagen, dass holperig gepflasterte Gässchen die großen Einkaufsstraßen immer wieder in ein kleineres Netz aus Kopfsteinpflaster verwandeln. Die Qualität des Bodenbelags ist nicht immer die Beste und auch die Gehwege sind oft uneben. Wer Dublin im Rollstuhl-Urlaub mit Assistenz erkundet, kommt insgesamt wirklich gut vorwärts.

Hop-On/Hop-Off Busse für Rollifahrer

Die Sightseeing-Touren der „Hop-On/Hop-Off Busse“ sind auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Es sind zwar nicht alle Busse rolligerecht, aber die meisten. Und da die Busse alle 10 Minuten verkehren, kann man kurz auf den nächsten, dann behindertengerechten Bus warten. Die Busse sind entsprechend gekennzeichnet.

Dublin im Rollstuhl-Urlaub, Unternehmungen

Es gibt wirklich viele Sehenswürdigkeiten in Dublin. Im Rollstuhl-Urlaub kann man viele davon behindertengerecht erkunden. Sei es der bezaubernde Park St. Stephen's Green mit dem nahen Shopping-Centre oder die vielen Pubs mit entspannter, familiärer Atmosphäre oder das Book of Kells als kulturhistorisches Erbe oder, oder, oder... Dublin setzt auf Barrierefreien Tourismus, so dass Gäste im Rollstuhl und mit Mobilitätshilfen immer bessere Voraussetzungen für ihren Rollstuhl-Urlaub vorfinden werden.

St. Stephen's Green Shopping-Centre

Das Centre ist durch Aufzüge für Rollstuhlfahrer sehr gut zugänglich und auch eine Behindertentoilette gibt es (oberste Etage). Für diese braucht man den Schlüssel der Toilettenaufsicht (die auch für die angenehme Sauberkeit der Toiletten sorgt). Das Center hat eine richtig schöne Architektur. Es wirkt fast wie ein riesiger, weißer, schmiedeeiserner Gartenpavillon.Viel Glas lässt Licht von allen Seiten einfallen und macht das Bummeln zum mehr als angenehmen Erlebnis.

Book of Kells im Rollstuhl besichtigen

Das Buch befindet sich im alten Bibliotheksgebäude des Trinity College in Dublin, welches barrierefrei zu besuchen ist. Für viele Besucher, die Dublin im Rollstuhl-Urlaub besuchen, gehört der Anblick des Buches einfach fest zum Programm. Es kann gut sein, dass man bis zu 20 Minuten anstehen muss, um einen Blick auf das Prunkstück werfen zu können. Das Buch wurde um das Jahr 800 im Kloster Iona (vor der schottischen Westküste) hergestellt und durch die Wikinger auf Raubzug nach Irland gebracht. Das Buch mit dem Goldeinband kann im Original angesehen werden und Beispiele des Buches findet man in der Museums-Bibliothek. Das Book of Kells enthält die vier Evangelien und weist unter Anderem Farben auf, die aus Lapislazuli gewonnen wurden. Der Stein wurde damals nur in Afghanistan gefunden. Die traditionellen keltischen Muster im Buch sind überdies tief beeindruckend.

Dublin Zoo behindertengerecht

Lust auf Zoo? Der Dublin Zoo ist für alle Altersklassen ein Erlebnis und durch Rampen, Behindertentoiletten und die absolute Zugänglichkeit auch für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen ein großartiges Ziel. Giraffen, Elefanten, Gorillas, Schimpansen und viele weitere Tiere leben hier in gepflegtem Umfeld.

The Church

Nein, hierbei handelt es sich nicht (mehr) um ein sakrales Bauwerk, sondern um eine Café-Bar und ein Restaurant. Im Herzen der Stadt Dublin gelegen befindet sich das Restaurant in der einstigen St. Mary's Church of Ireland. Das beeindruckende Bauwerk ist durch seine Größe und Höhe ein einmaliger Ort für eine bedingt barrierefreie Café-Bar. Eine ganz besondere Atmosphäre ist hier somit garantiert!

Café en Seine barrierefrei

Das Café en Seine in der Dawson Street ist ebenfalls barrierefrei und bietet eine sehr gute Wein- und Speisekarte. Der Bereich der Behindertentoilette ist hier wirklich großzügig angelegt und so kann man entspannt genießen. Das Café ist besonders stilvoll ausgestattet und führt in die Zeit des Paris im frühen 19. Jahrhundert zurück. Eine Zeitreise, die man sich gönnen sollte.

Phoenix Park

Ein Tipp zum Schluss: Der Phoenix Park. Er liegt etwas außerhalb des Zentrums von Dublin und ist doch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Fast unglaublich, aber er ist eine der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt! Er hat eine umschließende Mauer von 11 Kilometern und seine Fläche beträgt 808 Hektar, beziehungsweise über 8 Quadratkilometer. Wer einmal dort war, erinnert sich immer an die unglaubliche Weite, die Tierwelt (Eichhörnchen huschen über die Wege und Damwild durch die Bäume), die Denkmäler und die vielen Sportmöglichkeiten.

Dublin im Rollstuhl-Urlaub, Unterkünfte

Wer Dublin im Rollstuhl-Urlaub besuchen möchte, findet relativ einfach gute rolligerechte Unterkünfte. Man kann zwischen barrierefreien Hotels und Appartements wählen. Schnuckelige Cottages, beeindruckende Landsitze und schöne Ferienhäuser an der Küste können ebenfalls in behindertengerechter Ausführung gefunden werden.

Kontaktadresse der Tourist Info

Dublin Tourism
Tourism Centre, Suffolk Street
Dublin 2
Telefon 00353 (0)1 – 6057700
Webseite www.dublin.de

Foto: www.wato.de, Sabine Wiedamann

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+