Thüringen und Rolli

Thüringen und Rolli Der rolligerechte Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich

Thüringen im Rollstuhl entdecken

Im Herzen Deutschlands liegt der Freistaat Thüringen, der Menschen im Rollstuhl auf Entdeckungstouren einlädt. Thüringen mit seiner Hauptstadt Erfurt wird auch bei Rollstuhlfahrern als Reiseziel immer beliebter, weil das Land eine attraktive Mischung aus Natur, Kultur und städtischem Flair bietet. Auf Städtetouren kommen Gäste im Rollstuhl ebenso auf ihre Kosten wie alle anderen Urlauber in Thüringen auch. Rad- und Rollstuhlwanderungen werden in vielen Regionen Thüringens angeboten.

Thüringen im Rollstuhl, Unterkünfte

Thüringen bietet nicht nur in den größeren Städten in Hotels gute rollstuhlgerechte Unterkünfte. Für alle, die gerne etwas ländlicher wohnen möchten, stehen rollstuhlgerechte Ferienhäuser zur Verfügung. So lebt es sich mit einer Gruppe, gemeinsamen mit Freunden oder der ganzen Familie bei größerem Raumangebot angenehm. Die behindertengerechte Ausstattung der Unterkünfte richtet sich nach dem persönlichem Geschmack und natürlich sollte man immer seine individuellen Bedürfnisse im Auge behalten. Die Unterkunft sollte den Wünschen entsprechen, damit man sich beim Urlaub in Thüringen im Rollstuhl entspannen kann.

Thüringen im Rollstuhl erkunden

Erfurt im Rollstuhl besuchen

Thüringen kann man in großen Teilen rollstuhlgerecht erkunden. Nicht nur Erfurt als Landeshauptstadt ist einladend für Gäste im Rollstuhl. Es gibt auch Ziele mitten in der schönen Natur, die man im Rollstuhl und mit Gehhilfen entdecken kann.

Erfurt ist über 1.200 Jahre alt und besitzt als architektonischen und historischen Schatz einen mittelalterlichen Stadtkern, wie es ihn in Deutschland selten gibt. Die Severikirche, der Dom und die Krämerbrücke als Wahrzeichen der Stadt sind wirklich malerische Eindrücke. Die barocke, sehr gut erhaltene Stadtfestung ist nicht nur in ihrer Art einzigartig in Mitteleuropa, sondern auch im Rahmen einer Führung zu besuchen. Da Erfurt Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“ ist, darf man als Rollstuhlfahrer auf wirklich schöne und vor allem abwechslungsreiche Ziele in der Stadt sowie ihrem Umfeld setzen.

Baumkronenpfad rollstuhlgerecht

Wer in seinem Urlaub in Thüringen hinaus in die Natur möchte, dem sei der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich empfohlen. Dieses besondere Natur-Erlebnis ist für Rollstuhlfahrer gut zu erleben. Auf den Baumkronenpfad kommt man mit einem Fahrstuhl. Die Wege, die sich zwischen den Baumkronen schlängeln, sind aus massiven Holzbohlen gezimmert, auf denen man sich im Rollstuhl wie auch mit Gehhilfen gut vorwärts bewegen kann. 

Infos zu Thüringen

Historie des Freistaates

Zum historischen Hintergrund Thüringens: Der Name des Landes trat bereits im frühen Mittelalter als Gebietsbezeichnung auf, auch wenn Thüringen in den folgenden Jahrhundert kein zusammengehöriges Gebiet mehr war. Der Stamm der ihre Pferde liebenden„Toringi“ also den frühen Thüringern, wurde bereits in römischer Zeit erwähnt. Landschaftlich allerdings bleibt der Name erhalten. 1945 schloss man zum Land Thüringen Gebiete hinzu und seit 1993 ist Thüringen ein Freistaat. Natürlich wird man bei einem Rolli-Urlaub in Thüringen immer wieder Spuren des Reformators Martin Luther begegnen. Er studierte an der Erfurter Universität, lebte im Augustinerkloster, ging dann nach Wittenberg und begann die Reformation.

Thüringen im Rollstuhl für Gäste mit Behinderungen

Sehr gut zu entdecken im Rollstuhl sind natürlich die größeren Städte in Thüringen: Eisenach, Erfurt, Gera, Jena, Suhl und Weimar. Der Thüringer Wald, das Thüringer Schiefergebirge und der lange Fernwanderweg „Rennsteig“ sowie der Wintersport haben Thüringen als Reiseziel immer beliebter gemacht.

Foto: www.wato.de, Sabine Wiedamann

Erfurt für Menschen mit Behinderungen

Erfurt für Menschen mit Behinderungen

Erfurt für Menschen mit Behinderungen. Erfurt bietet auch Menschen im Rolli tolle Einblicke in die Geschichte der Stadt.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+