Wisconsin und Rollstuhl

Wisconsin und Rollstuhl Die Accessible Trails in Wisconsin sind für Gäste im Rollstuhl und mit Mobilitätseinschränkung gut nutzbar

Wisconsin und Rollstuhl

In Wisconsin wie in den restlichen Staaten der USA wird großen Wert auf Barrierefreiheit gelegt und so findet man als Rollstuhlfahrer immer wieder behindertengerecht gestaltete und umgebaute Gebäude vor. Ebenso erhält man als Gast mit Mobilitätseinschränkungen freundliche Auskünfte und auch gerne einmal eine helfende Hand, wenn es nötig ist.

Barrierefreie Unterkünfte in Wisconsin

Wisconsin bietet wie die anderen Staaten der USA auch durchdachte Unterkünfte für Gäste im Rollstuhl und mit Mobilitätseinschränkungen. Hilfsmittel stehen bereit und man kann die Unterkunft als Ausgangspunkt seiner Unternehmungen wählen, die einem am besten gefällt. Während der Planungsphase sollte man jedoch immer noch einmal genau erfragen, welche Einrichtung die Unterkunft aufweist, damit man prüfen kann, ob sie den persönlichen Bedürfnissen gerecht wird. Hotels, Appartements und Ferienhäuser stehen als behindertengerechte Domizile zur Verfügung.

Auf Erlebnistour im Rollstuhl in Wisconsin

Wisconsin Deer Park behindertengerecht

Sehr gut ausgestattet im Bezug auf die Barrierefreiheit ist der Wisconsin Deer Park am Wisconsin Dells Parkway. Er ist sehr schön für einen Rollstuhl-Ausflug geeignet und verfügt über einen gepflegten Streichelzoo. Man sieht zahlreiche Tier, darf sie füttern und streicheln.

Accessible Trails für Rollifahrer

Städtetouren bringen ähnliche Barrieren mit sich, wie man sie auch aus Europa kennt, lassen sich aber insgesamt wirklich genießen. Wer die Natur erleben will, wozu der Badger State wirklich sehr einlädt, kann dies auf den „Accessible Trails“ tun. Die Accessible Trails sind allesamt für Rollstuhlfahrer und Urlauber mit Mobilitätseinschränkungen gut geeignet.

Bugline Trail

Der Bugline Trail zum Beispiel führt auf einer Länge von über 19 Kilometern unter einem herrlich blauen Himmel zwischen grünen Feldern und Wiesen rund um die Menomonee Falls. Ein herrliche Art, besonders im Frühjahr und Sommer, sich zu erholen.

Devil's River State Trail

Ebenfalls sehr schön zu erleben ist der Devil's River State Trail mit rund zwölf Kilometern, der wie der Bugline eine Schotter-Oberfläche hat. Er verläuft in zwei Abschnitten zwischen der Copperstown Road und E. Pine Street in Denmark und dann in Mantowoc County zwischen der Greenstreet Road und der Rockwood Road.

Chippewa River State Trail

Ein langer Weg ist der Chippewa River State Trail, der auf über 60 Kilometern zwischen Eau Claire und Durand verläuft und einer alten Bahnstrecke folgt. Lange Abschnitte des Weges sind urban und sehr interessant zu erleben.

Infos zu Wisconsin

Wie der Name des Staates Dakota ist auch die Hauptstadt Wisconsins, Madison, inzwischen ein Mädchenname. Aber auch ein Gesellschaftstanz trägt diesen Namen. Wisconsin ist auch als „Badger State“, Dachs Staat, bekannt und ist ungefähr doppelt so groß wie das deutsche Bundesland Bayern. Gern kommen Besucher aus der Gegend rund um Chicago für einen Ausflug hierher und genießen die nahe Nachbarschaft mit zahlreichen Unternehmungsmöglichkeiten. Größer noch als die Hauptstadt ist Milwaukee mit seinen über einer halben Million Einwohner. Madison hat über 230.000 Einwohner und Green Bay, die drittgrößte Stadt des Staates etwa 104.000. Weitere gern besuchte Städte in Wisconsin sind Kenosha, Racine, Appleton, Oshkosh, Eau Claire, Janesville und La Crosse. Zu den sehenswerten Museen Wisconsins gehören das National Railroad Museum in Green Bay, das Harley-Davidson Museum in Milwaukee - ein Muss für echte Fans - und das EAA Air Venture Museum.

Rollstuhl-Ausflüge um Wisconsin

Wisconsin liegt benachbart zu den amerikanischen Bundesstaaten Minnesota, Iowa, Illinois, Indiana, Ohio und Michigan. In jedem dieser Staaten ist man auf Rollstuhlgäste eingestellt. Ob Rollstuhl-Urlauber auf der Durchreise ein behindertengerechtes Hotel suchen oder für mehrere Tage in einem barrierefreien Ferienhaus verweilen möchten spielt dabei keine Rolle.

Für aktive Rollifahrer gibt es in Wisconsin zahlreiche Möglichkeiten der behindertengerechten Freizeitgestaltung. Bei einem Ausflug mit Rollstuhl kann sowohl eine Städtetour mit Museumsbesichtigungen als auch eine barrierefreie Wanderung  auf einem der speziellen Trails unternommen werden. Wanderfreunde kommen beim Rollstuhl wandern mit zusätzlichem Antriebsgerät auf ihre Kosten.

Foto: www.wato.de, Sabine Wiedamann

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+