Minnesota rolligerecht

Minnesota rolligerecht Minnesota wird auch das Land der 10.000 Seen genannt

Minnesota rolligerechte Unterkünfte

Minnesota verfügt vor allem über eine sehr gute Auswahl an Hotels mit rollstuhlgerechten Zimmern. Natürlich kann man auch andere Arten von behindertengerechten Unterkünften wie Ferienwohnungen und -häuser finden, wenn man mit der Familie oder Gruppe unterwegs ist und sich gern selbst versorgen möchte. In den USA ist man wirklich gut auf Urlauber im Rollstuhl eingestellt und hilft bei Problemen gerne weiter.

Unternehmungen im Rollstuhl in Minnesota

Ausflug mit Rolli zum Voyager Nationalpark

Der Voyageur Nationalpark ist sicherlich ein sehr beliebtes Ziel im Staat Minnesota. Dieser ist im Rollstuhl zugänglich und bietet obendrein noch einen barrierefreien Campingplatz. Selbigen findet man südwestlich von Mica Island am Namakan Lake und kann ihn nach Reservierung nutzen. Die Reservierung ist nur am Kabetogama Lake Besuchercenter möglich. Im Park sind Eisfischen, Angeln, Vogel- und Wildtierbeobachtung sowie natürlich Spazieren gehen und Rollstuhl wandern die beliebtesten Arten der Erkundung.

Duluth im Rollstuhl besichtigen

Wer außer den Twin Cities gerne weitere Städte besuchen möchte, kann zum Beispiel Duluth mit ihren behindertengerechten Einrichtungen erleben. Die am Oberen See liegende Stadt mit den rund 86.300 Einwohnern ist durch den am Abend stimmungsvoll beleuchteten Hafen, die schönen älteren Bauwerke, den Spazierweg am See im Canal Park, die imposante Hebebrücke Aerial Lift Bridge und natürlich die ehemalige Fitger's Brewery sehr attraktiv.

Behindertengerechter Ausflug nach Rochester

Die Stadt Rochester ist die drittgrößte Stadt Minnesotas und wirklich ausgesprochen schön. Das Stadtzentrum Peace Plaza, das History Center & Museum, das schöne Mayowood Mansion Museum, das Avalon Hotel und das einstige Chateau Theatre, in dem man heute Bücher kauft und Kaffee trinkt, sind sehenswerte Orte und Gebäude in Rochester. Rollifahrer können Rochester gut erkunden, da die Stadt weitgehend behindertengerecht eingerichtet ist. Das Mutterhaus der Franziskaner Nonnen auf der Anhöhe prägt das Stadtbild.

Minnesota im Rollstuhl besuchen

Saint Paul ist die schöne Hauptstadt des nördlich in den USA liegenden Staates Minnesota. Er liegt an der Grenze zu Kanada und den Nachbarstaaten Wisconsin, Iowa, North Dakota und South Dakota und wird „Land der zehntausend Seen“ genannt. Gerade die Nachbarschaft zu den gennnten Bundesstaaten der USA eröffnen Gästen mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen eine Fülle an Unternehmungsmöglichkeiten im Rollstuhl-Urlaub. Ausflüge mit Rollstuhl um Naturerlebnisse zu bekommen oder behindertengerechte Städtetouren sind nur zwei von vielen Angeboten.

Infos zu Minnesota

Minnesota stammt aus der indianischen Sprache der Dakota Sioux und bedeutet übersetzt „mit Himmel gefärbtes Wasser“. Die als „Twin Cities“ bekannten Städte Minneapolis und Saint Paul sind ein absoluter Magnet für Einwohner und Gäste mit und ohne Behinderungen. Im Vorort der Zwillingsstädte findet man mit der Mall of America das größte US-amerikanische Einkaufszentrum, das aufgrund seiner behindertengerechten Einrichtung auch von Rollstuhlfahrern gern besucht wird. Große Teile der Natur und natürlich die Städte des Staates kann man im Rahmen eines Rollstuhl-Ausfluges besuchen.

Foto: www.wato.de, Ingrid Lenk

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+