München rollstuhlgerecht erleben

München rollstuhlgerecht erleben Rollstuhlgerechte Einrichtungen in München, Flugahfen München barrierefrei

München rollstuhlgerecht erleben, Anreise

Rollstuhlgerechte Anreise in München im Flugzeug

Mit dem Flugzeug kommt man am Munich Airport an und kann von dort die S1 und die S8 Richtung München Zentrum nehmen. Dies dürfte die bequeme Art der Weiterreise sein denn der Lufthansa Airport Citybus hat weder Rampe noch Hebebühne über die Passagiere mit Rollstuhl einsteigen können. Der Flughafen München ist ebenerdig zugänglich, es gibt Aufzüge und barrierefreie Toiletten in allen Terminalbereichen.

Rollstuhlgerechte Anreise in München per Bahn

Am Hauptbahnhof findet man zwei Behindertenparkplätze am Eingang Süd in der Bayerstraße, am Eingang Nord in der Arnulfstraße und fünf weitere am Haupteingang- jeweils 2,5 Meter breit mit einer Stunde Höchstparkdauer. Weiter gibt es das Parkhaus und die Tiefgarage. Der Zugang zum Bahnhof ist ebenerdig vom Bahnhofsplatz aus.

Rollstuhlgerechte Anreise in München im Auto

Wer mit dem Auto anreist hat im Rahmen der Umweltzone (hier ist für den Mittleren Ring ab Oktober 2012 nur die Grüne Plakette erlaubt) mit dem Blauen Parkausweis freie Fahrt, wenn man aus einem der gelisteten Länder anreist: www.internationaltransportforum.org/about/members.html (in englischer Sprache).

München rollstuhlgerecht erleben, Mobilität

Im Zentrum von München ist das Parken meist eine schwierige Angelegenheit. Die Parkbuchten sind für Anwohner reserviert, doch mit dem Blauen Parkausweis können Gäste im Rollstuhl hier dennoch parken. Park and Ride-Anlagen, Parkplätze, Parkhäuser und Tiefgaragen mit Beschreibungen findet man unter: www.adac.de/reise_freizeit/verkehr/parken/default.aspx und das Faltblatt „Der Beste Weg zur Innenstadt“ ist erhältlich unter der Telefonnummer 089-5116203.

Mit einem Schwerbehindertenausweis kann man den Münchner Verkehrs-und Tarifverbund (MVV) kostenlos nutzen. Die Busse und Straßenbahnen sind mit Klapprampen und/oder Hubliften versehen. Diese barrierefreien Fahrzeuge kann man immer am Rollstuhlsymbol erkennen.

München rollstuhlgerecht erkunden

In München gibt es viele öffentliche Behindertentoiletten wie in den U-Bahnstationen, am Sendlinger-Tor-Platz, im Prunkhof des Rathauses und in vielen Einrichtungen sowie gastronomischen Betrieben. Wer den Euro-WC-Schlüssel braucht, erhält ihn gegen 20 Euro Pfand in der Stadtinformation im Rathaus. Es gibt akustische Signale an vielen Ampeln, abgesenkte Bordsteinkanten an allen Kreuzungen (Höhe: 3 Zentimeter) und ähnliche Hilfen des Alltags. In der Innenstadt sind Großsteinpflaster und Steigungen manchmal etwas schwierig zu bewältigen. In den Geschäften wird der Umgang mit behinderten Menschen oft als sehr gut und besonders natürlich gelobt.

München rollstuhlgerecht

Tourismusinformationen gibt es am Bahnhofplatz und im Neuen Rathaus. Viele Banken haben rollstuhlgerechte Filialen wie die Postbank, Stadtsparkasse und weitere. Auch Postfilialen wie am Hauptbahnhof oder am Ostbahnhof sind barrierefrei und zudem mit einer Postbank ausgestattet.

München rollstuhlgerecht erleben, Sehenswürdigkeiten

Englischer Garten rollstuhlgerecht

Die meisten Besucher Münchens möchten den Englischen Garten und erleben. Dies ist auch im Rollstuhl sehr gut möglich. Ein barrierefreies WC findet man im Seehaus am Kleinhesseloher See.

Frauenkirche rollstuhlgerecht

Die Frauenkirche kann man im Rollstuhl über eine Rampe links vom Hauptportal besuchen. Es gibt im Umfeld mehrere Parkplätze wie in der Ettstraße, der Maxburgstraße oder in der Kapellenstraße. Mit der S1-S8 kann man den Dom ebenfalls erreichen. Ein taktiles Modell, ein Domführer mit taktilen Abbildungen und Beschreibungen in Braille-und Großschrift sowie eine Induktionsanlage sind verfügbar.

Seebühne Westpark rollstuhlgerecht

Die Seebühne Westpark im Alfred-Ludwig-Weg kann man mit der Tram 18, der U6 oder dem Auto erreichen (Parken am Rosengarten). Der Zugang ist ebenerdig und es gibt unbegrenzte Plätze für Rollstuhlfahrer sowie ein barrierefreies WC in der Seebühne.

Rollstuhlgerechte Unterkünfte München

In München gibt es viele rollstuhlgerechte Unterkünfte wie Pensionen, Appartements oder Hotels. Landschaftlich sehr schön sind auch die Ferienhäuser etwas außerhalb der Stadt, die viel Platz für mehrere Reisende bieten. Die Ausstattung der Unterkünfte ist überwiegend modern und reicht von zweckmäßig sinnvoll bis zu komfortabel großzügig. Von einer Unterkunft aus kann man mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch mit Taxis sehr gut unterwegs sein und München erkunden.

München rollstuhlgerecht erleben, Hilfe im Notfall

München hat spezialisierte Kliniken wie die Augenklinik, die Zahnklinik an der Ludwig-Maximilians-Universität und die Kinderklinik sowie fünf weitere, allgemeine Kliniken.
Barrierefreie Apotheken wie die Ahorn-Apotheke in der Bayerstraße im Zentrum gibt es viele in München.

Eine Zahnarztpraxis speziell für Menschen mit Behinderungen hilft gerne weiter, falls es im Urlaub nötig werden sollte. Hier gibt es detaillierte Informationen: www.klinikum.uni-muenchen.de/Poliklinik-fuer-Zahnerhaltung-und-Parodontologie/de/index.html

Auch die Feriendialyse kann in München sichergestellt werden: Das Klinikum Innenstadt in der Ziemssenstraße sowie die Dialyse im Zentrum in der Lindwurmstraße bieten diese Möglichkeit.

In fünf Sanitätshäusern Münchens hat man barrierefreien Zugang, um Hilfsmittel zu erhalten.

Kontaktadresse

zur Tourist Info

München Tourismus
Sendlinger Straße 1
80331 München

Telefon 089-233 96 500
E-Mail tourismus@muenchen.de
Webseite www.muenchen-tourist.de

Foto: www.wato.de, Markus Lenk

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+