Barrierefreies Polen

Barrierefreies Polen Im polnischen Teil der Insel Usedom ist man zum Teil auf Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eingestellt

Polen hat in Sachen Barrierefreiheit noch Nachholbedarf. Das touristische Interesse an einem Aufenthalt in Polen ist seit der Aufnahme des Landes in die Europäische Union im Jahr 2004 und später durch die Austragung der Fußball-EM 2012 zwar gestiegen. Doch hat das Land noch einiges zu tun, um Gästen mit Behinderung und Mobilitätseinschränkungen barrierefreiee Möglichkeiten für einen Rollstuhl-Urlaub anbieten zu können. Im Bereich Rollstuhl und Tourismus wird, wie in vielen anderen europäischen Ländern auch, derzeit viel Geld und Arbeit investiert.

Polen und Barrierefreiheit

Um die Barrierefreiheit in Polen kümmert sich vor allem die bereits im Jahre 1995 gegründete Organisation „Integrazija – Stowarzyszenie Przyjasciól Integracji“, was übersetzt so viel bedeutet wie „Gemeinschaft der Freunde der Integration“. Zwar lag der Schwerpunkt des Vereins bis jetzt vor allem in einer barrierefreien Arbeitswelt, doch auch im Tourismussektor engagiert sich die Organisation zunehmend, vor allem im Bereich Rollstuhl und Tourismus.

Barrierefreies Polen, Unterkünfte

Wer nach barrierefreien Unterkünften oder Gastronomiebetrieben sucht, der wird in Polen vor allem in den großen Städten oder an den Urlaubsorten an der Ostsee fündig. Etwas schwieriger wird es dagegen, in kleineren Orten oder abseits der Touristenrouten etwas Passendes zu finden. Dort, wo entsprechende Unterkünfte zur Verfügung stehen, kann sich das Angebot aber meist sehen lassen und umfasst rollstuhlgerechte Hotelzimmer ebenso wie Ferienwohnungen. Darüber hinaus bemühen sich viele Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe, den besonderen Bedürfnissen von Touristen im Rollstuhl und mit Mobilitätseinschränkungen entgegenzukommen, auch wenn von einer wirklichen Barrierefreiheit noch nicht immer die Rede sein kann. Ein guter Anfang sind mobile Rampen, um Rollstuhlfahrern den Zugang zu erleichtern.

Barrierefreies Polen, Sehenswürdigkeiten

Rolligerechtes Warschau

Auch aufgrund seiner wechselhaften Geschichte hat Polen für Touristen im Rollstuhl-Urlaub einiges zu bieten. Bestes Beispiel dafür ist die Hauptstadt Warschau, die sich mit dem Projekt „Warschau ohne Grenzen“ anschickt, Urlaubern mit Behinderungen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Die Webseite von "Warschau ohne Grenzen" bietet detaillierte Informationen zu vielen Sehenswürdigkeiten und deren Barrierefreiheit. Auf jeden Fall einen Besuch wert ist das „Fryderyk Chopin Museum“ (Informationen auf englisch), das ebenso rolligerecht zugänglich ist wie das „Nationalmuseum“, das zusätzliche Erleichterungen für hör- und sehbehinderte Besucher anbietet.

Barrierfreie Ostseeküste

Auch an der polnischen Ostseeküste gibt es ermutigende Entwicklungen bei den Anstrengungen um Barrierefreiheit. Ein besonderes Beispiel ist die Stadt Swinemünde, die zum polnischen Teil der Ostseeinsel Usedom gehört. Während in manchen Orten an der polnischen Ostsee vor allem Rollifahrer auf fremde Hilfe angewiesen sind, hat die Stadt auf Usedom einen direkten, behindertengerechten Zugang zum Ostseestrand geschaffen. Er ist für Rollstuhlfahrer ohne fremde Hilfe zu meistern. Der befestigte Weg macht es außerdem möglich, dass Menschen mit Mobilitätseinschränkungen auch direkt am Strand bummeln können. Befestigte Abzweigungen zu den Strandbars, Strandkörben und Aussichtsplattformen sorgen für einen optimalen Zeitvrtreib im Rollstuhl-Urlaub. Auch die Sanitäreinrichtungen am Ostseestrand von Swinemünde sind behindertengerecht gestaltet. Ein zusätzlicher Service des Ostseebades: Auf Wunsch organisieren die Hotels den Transport von behinderten und mobilitätseingeschränkten Gästen zum Strand und zurück.

Foto: Markus Lenk für www.wato.de

Polen auf dem Weg zur Barrierefreiheit

Polen auf dem Weg zur Barrierefreiheit

Polen auf dem Weg zur Barrierefreiheit. Polen ist in Bezug auf Barrierefreiheit am besten auf Rollstuhlfahrer eingestellt.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Rollstuhl-Busreisen
Rollstuhl-Busreisen
Rollstuhl-Busreisen im barrierefreien Reisebus. Reiselustige mit und ohne Behinderung unternehmen barrierefreie Busreisen.

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+