Marke Barrierefreiheit

Marke Barrierefreiheit Barrierefrei reisen sollen alle Menschen können

Marke Barrierefreiheit des Tourismus Deutschland

Barrierefreiheit als Marke des Tourismus von Deutschland, das soll erreicht werden. Bereits im August 2008 brachte das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in diesem Zusammenhang die Broschüre "Barrierefreier Tourismus für Alle - Erfolgsfaktoren und Maßnahmen zur Qualitätssteigerung" heraus.

Marke Barrierefreiheit, Tourismus für Alle

Am 31. Mai 2012 wurde das Projekt "Tourismus für Alle: Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote und Dienstleistungen in Deutschland" vom Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und Beauftragten für Mittelstand und Tourismus Ernst Burgbacher vorgestellt. Mit diesem Projekt soll erreicht werden, dass der barrierefreie Tourismus weiterentwickelt wird, um Menschen mit Mobilitätseinschränkungen das Reisen und die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern. Einheitliche Qualitätsmerkmale und Kennzeichnungen sollen daher bis 2013 für den barrierefreien Tourismus entwickelt und Mitarbeiter der Tourismusbranche für das Thema sensibilisiert und geschult werden. Eine Internetplattform mit barrierefreien Angeboten soll ebenfalls bis zu diesem Zeitpunkt entwickelt werden.

Marke Barrierefreiheit, Servicekette im Tourimus

Staatssekretär Burgbacher teilt dazu mit: "Einfach in den Urlaub zu fahren, sollte auch für behinderte Menschen immer mehr zu einer ganz normalen Angelegenheit werden. Deshalb ist es wichtig, die gesamte touristische Servicekette barrierefrei zu gestalten. Unser Projekt wird hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Wir wollen erreichen, dass die Expertise aller Beteiligten in das Projekt einfließt und damit zu einer hohen Akzeptanz der Ergebnisse führt. Wir brauchen das Engagement und die Unterstützung aller Beteiligten. Nur dann kann die Barrierefreiheit zu einem Markenzeichen des Tourismus in Deutschland werden."

Das Projekt "Tourismus für alle: Entwicklung und Vermarktung barrierefreier Angebote und Dienstleistungen in Deutschland" wurde im Jahr 2011 vom Bundeswirtschaftsministerium gestartet. Projektträger sind das "Deutsche Seminar für Tourismus" (DSFT) und die "Nationale Koordinationsstelle Tourismus für alle" (NatKo). Von der Bundesregierung werden knapp 500.000 Euro Unterstützung beigesteuert. Die Erfüllung des Nationalen Aktionsplanes zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte der Menschen mit Behinderungen wird durch dieses Projekt von der Bundesregierung unterstützt. Weitere Verbände und Unternehmen aus der Tourismuswirtschaft, Verkehrsunternehmen, Behindertenverbände, Marketingorganisationen des Tourismus und die Bundesländer sind ebenfalls beteiligt.

Ernst Burgbacher forderte Behörden und Unternehmen auf, sich mehr für den barrierefreien Tourismus zu engagieren. Angesprochen sind Länder, Regionen und Kommunen. Einige Beispiele und Initiativen gäbe es zwar schon, doch seien noch keine barrierefreien Angebote flächendeckend vorhanden, so der Beauftragte für Mittelstand und Tourismus.

Wenn die Marke Barrierefreiheit für den Tourismus in Deutschland etabliert werden soll müssen noch einige Veränderungen vorgenommen werden.

 

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

Foto: www.wato.de, Markus Lenk

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Zusatzinformationen

Euro-WC-Schlüssel
Euro-WC-Schlüssel
Mit dem Euro-WC-Schlüssel haben Menschen mit Behinderungen in Deutschland und zum Teil im benachbarten Ausland Zugang zu barrierefreien öffentlichen Toiletten.
Sexualbegleitung
Sexualbegleitung
Unter Sexualbegleitung versteht man aktive Sexualassistenz für Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen. Hier gibt es Informationen dazu.

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+