Tunesien barrierefrei

Tunesien barrierefrei In Tunesien gibt es ungewöhnliche Fauna zu sehen

Barrierefreie Unterkünfte Tunesien

In Tunesien gibt es zahlreiche Hotels die gut bis hervorragend auf Gäste im Rollstuhl eingestellt sind. Man findet unter Anderem 24 Stunden eine Krankenschwester mit guter Notfallausbildung, Poollifts, Möglichkeiten zur Grundpflege, zur Physiotherapie, Behandlungspflege und Sportangebote. Kinderbetreuung bei einem Familienurlaub wird auch in einigen Hotels angeboten. Zudem sind die Zimmer für Rollstuhlfahrer mit befahrbaren Duschen, Haltegriffen Duschklappsitzen, passenden Betthöhen und anderen Hilfsmitteln ausgestattet. Natürlich sollte man während der Reiseplanung am besten noch einmal gezielt nachfragen, ob die persönlich benötigen Hilfsmittel vor Ort auch vorhanden sind. Ferienwohnungen für die ganze Familie gibt es teilweise mit eigenem Pool und Kinderunterhaltungsprogramm in der angeschlossenen Hotelanlage, wo sich auch Massagen und Wellness bieten - ideal, wenn ein Familienmitglied auf den Rolli angewiesen ist.

Rollstuhl-Urlaub Tunesien Planung

Durch die Auswahl an wohl ausreichend geeigneten Hotels und touristischen Zielen ist Tunesien ein gut geeignetes Reiseland für Rollstuhlfahrer. Wer keine Pauschalreise in ein einzelnes Hotel wünscht, sollte als Gast mit Mobilitätseinschränkungen und den damit verbundenen Bedürfnissen eine längere Planungsphase einlegen.

Rolligerechte Küste und Kultur

Tunesien bietet rund 1.300 Kilometer Küste, die überwiegend mit Sandstrand gesäumt ist. Die lange und hochinteressante Vergangenheit des Landes zeigt sich in einem großen kulturellen Reichtum, an dem die Gäste des Landes gerne teilhaben können. Bereits seit den Siebziger Jahren entwickelte sich Tunesien zu einem beliebten Reiseziel. Mittlerweile haben auch Menschen mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen das Land als Ziel für einen tollen Rolli-Urlaub entdeckt.

Rundreisen und Städtetouren für Behinderte

Zu den begehrten Orten des Landes gehören Hammamet, Monastir, Nabeul, Sousse und Port El-Kantaoui. Natürlich wird die Insel Djerba ebenfalls gerne besucht denn sie bietet eine sehr schöne Landschaft. Rundreisen in Verbindung mit der Buchung mehrerer Hotels werden seit Längerem gerne unternommen. So kann man die archäologischen Fundstellen wie die im nördlich gelegenen Karthago besuchen oder in einem Geländewagen die Wüste kennenlernen. Tunis als Hauptstadt ist oft das Highlight einer solchen Rundreise.

Rollstuhl-Urlaub Tunesien

Tunesien Lage und Größe

Tunesien liegt in Nordafrika, grenzt im Osten sowie im Norden an das Mittelmeer und im Westen an Algerien. Der Süd-Osten liegt an Libyen begrenzt. Die Hauptstadt Tunis ist Namensgeberin des Landes mit den über zehn Millionen Einwohnern und der Fläche von 163.610 Quadratkilometern. Die wohl bekannteste der vorgelagerten Inseln ist Djerba, die auch zugleich die größte dieser Inseln ist.

Tunesien, Klima und Kultur

Die europäischen Sommermonate sind auch in Tunesien eine gute Reisezeit, dann zeigen sich in Nordtunesien Temperaturen von rund 26 Grad Celsius. Allerdings ist der Monat August sehr heiß- dies bedeutet im Süden auch schon einmal bis zu 45 Grad Höchsttemperatur. Besonders schön für jeden Besucher des Landes sind neben der gastfreundlichen Art der Tunesier, die im Notfall gern auch Hilfe für Menschen mit Behinderungen leisten, vor allem die Kunsthandwerke wie das Teppichknüpfen, das Weben, die Lederverarbeiten, das Schmieden, das Schnitzen, das Töpfern und vieles mehr. Auch Korbwaren und vor allem filigrane Mosaike können in Tunesien erworben werden und bieten sich als wirklich schöne Andenken mit nützlichem Wert.

Tunesien Sicherheit

Tunesien gehört zu den sichereren Reiseländern auf dem afrikanischen Kontinent. Dennoch möchte man sich vorher genau informieren. Stets aktualisierte Informationen zur Reisesicherheit erhält man beim Auswärtigen Amt. Tunesien ist für Urlaubsgäste im Rollstuhl und mit Mobilitätseinschränkungen als Ferienziel recht gut geeignet.

Foto: RK-Wiedamann-Media

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+