Joëlette geländegängiger Rollstuhl

Joëlette geländegängiger Rollstuhl
Joëlette ermöglicht Outdoor-Aktivitäten für Rollstuhlfahrer

Joëlette ist ein einrädriger, geländegängiger Rollstuhl der Personen mit eingeschränkter Mobilität das Wandern im Gebirge und in Naturschutzgebieten ermöglicht. Voraussetzung: zwei Begleitpersonen sind dabei.

Die Joëlette ist ein geländegängiger Rollstuhl der 1987 erfunden wurde und von der Firma Ferriol-Matrat in Frankreich hergestellt wird. Dieser Rollstuhl soll Menschen mit Mobilitätseinschränkungen Spaziergänge in der Natur und Ausflüge in Mittel- und Hochgebirge ermöglichen.

Joëlette für Ausflüge in der Natur

Mit der Joëlette haben Menschen mit Behinderungen, insbesondere mit Mobilitätseinschränkungen, die Möglichkeit Ausflüge und Spaziergänge in der Natur zu unternehmen. Der einrädrige Rollstuhl wird dabei von zwei Begleitpersonen gesteuert. Die hintere Begleitperson überwacht das Gleichgewicht der Joëlette und schiebt, die vordere Begleitperson steuert und zieht das Gefährt. Mittel- und Hochgebirge, Naturparks und Naturschutzgebiete werden somit zugänglich für Rollstuhlfahrer.

Zwei Produktinnovationen der Joëlette

Zwei Produktinnovationen der Joëlette wurden entworfen und sind bereits erhältlich:

Zum einen das elektrische Set E-Joëlette. Hierbei ist der Rollstuhl mit einem Elektromotor ähnlich wie bei einem E-Bike ausgestattet wodurch er bis zu 6 km/h schnell werden kann. Das elektrische Set kommt vor allem bei schwereren Personen zum Einsatz oder bei Wegen mit größerer Steigung. Die Begleitpersonen werden damit unterstützt und müssen weniger Kraft aufwenden.

Dann gibt es noch das zweirädrige Twin-Set. Diese Art der Joëlette wird hauptsächlich für Voll- und Halbmarathons und andere Rennen gewählt. Die Begleitpersonen müssen bei dieser Variante weniger auf das Gleichgewicht achten.

Einsatzmöglichkeiten der Joëlette

Mehr als 1000 Behindertenvereine, Sport- und Laufclubs, Privatpersonen und Fremdenverkehrsbüros in Frankreich und ganz Europa nutzen die Joëlette bereits, um Menschen mit Behinderungen den Zugang zu Outdoor-Aktivitäten und zur Natur zu ermöglichen.

Einsatz der Joëlette in Deutschland

Die Joëlette wird in Deutschland bereits eingesetzt: im Naturpark Habichtswald, in der Biologischen Station Oberberg, im Naturschutzzentrum Kleve, in den Biostationen Düren und Städteregion Aachen und im Naturpark Lüneburger Heide. Des Weiteren wird der Geländerollstuhl vom Förderverein der Christy Brown Schule in Villingen-Schwenningen und von der Kinderklinik des Universitätsklinikum Münster genutzt.

Weitere Infos zur Joëlette

gibt es unter:

FERRIOL-MATRAT
ZI Croix de Mission
42100 Saint Etienne
FRANCE
Tel. +33 (0)4.77.42.62.58
Fax +33 (0)4.77.37.72.79
Email export@ferriol-matrat.com
Web www.ferriol-matrat.com

Sabine Wiedamann

Foto: Copyright Ferriol-Matrat

Datum: 17.12.2014

Kommentar (0)

Keine Kommentare

News

Bundeslehrgang Barrierefreies Budo
„Barrierefreies Budo“, der Bundeslehrgang geht in die 12. Runde. Am 12. und 13. September 2015 öffnet die Karateschule Nippon in Bremerhaven die Pforten und lädt Menschen mit Behinderungen zum Selbstverteidigungskurs ein.
Barrierefreies Estland Pressereise
Sabine Wiedamann, Redakteurin von wato.de, wird an der Pressereise Unentdeckte Perlen des barrierefreien Estland teilnehmen.
Barrierefreiheit, Zertifizierungen am Hochdahler Markt
Erste Zertifizierungen auf Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer in Geschäften und bei Dienstleistern am Hochdahler Markt wurden von wato durchgeführt.

Facebook & Google+