wato.de »  Rolli-Urlaub »  Großbritannien »  Rollstuhl-Urlaub London
Rollstuhl-Urlaub London
Big Ben und Houses of Parliament im Rollstuhl-Urlaub London besichtigen

Rollstuhl-Urlaub London Anreise

Per Flugzeug in den Rollstuhl-Urlaub London

Der Flughafen London Heathrow ist eine Drehscheibe des internationalen Flugverkehrs. Rampen, breite Durchgänge und Wege, rolligerechte Telefone, Behindertentoiletten und Sitzgelegenheiten für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen gehören zur Ausstattung des Flughafens. Er ist somit barrierefrei gestaltet und erleichtert die Anreise in den Rollstuhl-Urlaub enorm. Bitte stets bedenken, dass auf einem so großen Flughafen oftmals lange Wege zurückgelegt werden – eine Assistenzperson ist hier oftmals hilfreich.

Mit der Fähre im Rollstuhl-Urlaub London anreisen

Von den Niederlanden und Frankreich aus kann man mit der Fähre auf die britische Insel gelangen. Gäste mit Behinderungen und Mobilitätseinschränkungen, die im Rollstuhl-Urlaub London nicht auf ihr eigenes Auto verzichten möchten, wählen deshalb gern die Fähre für die Anreise. Welche Fähren rolligerecht eingerichtet sind, sollte man schon bei der Reiseplanung erfragen. Von Dover, dem Landungsort in Großbritannien, fährt man mit dem Auto rund 90 Minuten in die britische Hauptstadt.

Mobil im Rollstuhl-Urlaub London

Die Meinungen über die Mobilität in London gehen auseinander. Die einen erfasst das Grausen, wenn sie sich im Rollstuhl durch Menschenmengen (Achtung: Rush-Hour!) manövrieren müssen, andere lassen sich Zeit und genießen den Trubel. Wenn Rush Hour herrscht, dann ist London voll, voll, voll!

Rollstuhl-Urlaub London U-Bahn

Die U-Bahnen verwandeln sich quasi in Sardinendosen und sind für Rollstuhlfahrende nicht zu empfehlen. Oftmals haben hat die "Underground" (U-Bahn) keine Stationen mit Aufzügen, sondern nur mit Treppen oder Rolltreppen. Einige Bahnhöfe sind ebenerdig angelegt, aber hier kann dann zu den Gleisen manches Mal wieder nur eine Rolltreppe genutzt werden. Wer mit einer Assistenz im Rollstuhl-Urlaub London unterwegs ist, kann die Underground benutzen, da sie recht gut zu den Sehenswürdigkeiten führt.

Bus und Taxi im Rollstuhl-Urlaub London

Besser ist man mit dem Bus oder dem Taxi beraten. Letzteres ist teuer und kostet schnell mal 40 Euro für zehn Kilometer. Jedoch gelangt man so mit dem Rollstuhl bequem an sein Ziel.

Der Bus bietet Platz für Rollstühle und auch Kinderwagen. Mittels Rampe kann man gut ein- und aussteigen. Er ist eine günstige Alternative zum Taxi. Die Doppeldeckerbusse sind leider nicht rolligerecht. Die schwarzen Busse mit dem Rollstuhl-Zeichen sind aber gut gekennzeichnet.

Rollstuhl-Urlaub London Unterkünfte

England ist reich an sehr gut ausgestatteten behindertengerechten Unterkünften, die für den Rollstuhl-Urlaub in London gebucht werden können. Es gibt barrierefreie Cottages in Waldrandlage mit Pool (inklusive Wasserlift), rolligerechte Appartements in Innenstädten und behindertengerechte Hotelzimmer mit allem wünschenswerten Komfort. Man kann somit ganz nach dem eigenen Geschmack und den Bedürfnissen wählen. Ein Tipp gilt immer: Während der Planung nachfragen, welche Konditionen ganz genau vor Ort zu finden sind – so erspart man sich böse Überraschungen. Nicht immer haben alle Menschen vom Begriff der Barrierefreiheit die gleiche Auffassung und so kann es gar nicht erst zu Missverständnissen kommen.

Rollstuhl-Urlaub London Attraktionen

Ja, London ist bunt, modern, setzt Trends, führt in die Vergangenheit und zeigt sich von allen Seiten sehenswert. Kleine Shops mit angesagter Kleidung, Big Ben und der Tower, das Eye of London und, und und... Im Rollstuhl-Urlaub London kann man die Urlaubstage vielfältig gestalten. Rollstuhlfahrer haben die Möglichkeit Geschichte, Kultur, Natur und Lifestyle miteinander zu verbinden.

Westminster Abbey für Behinderte

Hell, hoch, imposant und alt – die Westminster Abbey steht seit dem 11. Jahrhundert und ist sowohl die Krönungs- als auch Begräbniskirche der englischen Königsfamilie. Über eine Rampe am Eingang kommen Besucher im Rollstuhl zur Besichtigung in die Kirche.

Rollstuhl-Ausflug Hyde Park

Lust auf viel Grün? Dann nichts wie in den Hyde Park. Schön während der Stadttour oder zur Pause während einem Rollstuhl-Ausflug. Man kann die Wasserspiele, Eisstände, Blumen und Rasen in aller Ruhe rollstuhlgerecht genießen. Es gibt im Hyde Park leider keine Behindertentoilette.

Portobello Road Market

Samstags findet der größte europäische Straßenflohmarkt in London statt. Der Portobello Road Market ist in Notting Hill zu besuchen. Auch mit dem Rollstuhl ist man hier gut unterwegs. Die Händler sind alle professionell – es herrscht somit kein klassisches Trödel-Flair. Sehenswert ist der riesige Flohmarkt sicherlich dennoch.

Big Ben und Houses of Parliament

Natürlich will fast jeder Besucher der Hauptstadt von Großbritannien barrierefrei den Big Ben besichtigen. Und die gleich daneben liegenden Houses of Parliament. Beide Sehenswürdigkeiten sind behindertengerecht zugänglich und sehr beeindruckend.

Tower of London

Wer die Kronjuwelen bestaunen möchte, kann diese Unternehmung ohne Probleme auch im Rollstuhl starten. Also nichts wie in den Tower of London. Einst waren hier antimonarchistische Gefangene eingekerkert. Heute kann man sich gefahrlos hier tummeln. Man kann die Juwelen nur bis zum späten Nachmittag betrachten – dies sollte man bei der Planung seiner Stadttour beachten. Allein von außen ist der Tower schon ein sehr eindrucksvolles Bauwerk und die Wallanlagen können (kostenlos) besichtigt werden. Doch Achtung: Am Ende des Rundweges wartet eine vierstufige Treppe. Eine Assistenz sei empfohlen, wenn man von hier aus zur Tower Bridge gelangen will.

Tower Bridge

Ja, das Wahrzeichen der traditionsreichen Stadt darf bei einer Besichtigungstour im Rollstuhl-Urlaub London nicht fehlen. Es gibt eine Ausstellung zur Geschichte der Tower Bridge. Im Inneren sind Aufzüge vorhanden, durch die Rollstuhlfahrer die Ausstellung barrierefrei besuchen können.

Themse Schifffahrt im Rollstuhl-Urlaub London

Mit Bateaux London kann man rollstuhlgerechte Schifffahrten auf der Themse unternehmen. Ebenso bietet City Cruises Fahrten an, bei denen behindertengerechte Schiffe unterwegs sind. Im Zweifelsfall kann man jederzeit noch einmal nachfragen, welches Schiff barrierefrei gestaltet ist. Die Schiffe bieten auch Tanzabende, Mittagessen oder Dinnerfahrten.

London Walks – Stadttouren

Ein Team ganz besonderer Reiseführer wie Kriminalhistoriker, Archäologen, Schauspieler und Historiker führen auf richtig interessante Weise bei den London Walks durch London. Darunter gibt es auch rolligerechte Touren nach denen man fragen und sich ein einmaliges Erlebnis gönnen kann.

Im Rollstuhl-Urlaub London findet man viele barrierefreie Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten. Diese sind aufgrund der Baurechtlichen Richtlinien zur Barrierefreiheit in Großbritannien vorhanden, welche stetig umgesetzt werden.

Hilfeleistungen im Rollstuhl-Urlaub London

Feriendialyse ist auch in London möglich. Zum einen kann man die Feriendialyse in der London-Clinic Lewisham durchführen lassen. Zum anderen bietet auch die London-Clinic Sidcup Dialyse an.

Kontaktadresse zum Fremdenverkehrsamt

Visit London
2 More London
Riverside
London, SE1 2RR
Telefon 0044 (0)20-72 34 58 00
Webseite www.visitlondon.com/de

Foto: www.wato.de, Alesia Belaya

Noch keine Kommentare (0)

Suche
News
29.08.2014

Rehacare Messe und Kongress 2014
Rehacare Messe und Kongress 2014. Vom 24.-27.09.2014 öffnet die Messe Düsseldorf wieder die Pforten für die Rehacare, internationasle Fachmesse und Kongress zum Thema "Selbstbestimmt leben" für Menschen mit Behinderungen, mit Pflegebedarf und für Senioren.

07.08.2014

Rollatortag Kreis Mettmann
Am 17. September 2014 von 10 - 15 Uhr findet der erste Rollatortag im Kreis Mettmann am Bürgerhaus in Erkrath-Hochdahl statt. Veranstalter ist die Kreispolizeibehörde Mettmann.

30.07.2014

Mens et Manus Paintball für Menschen mit Behinderungen
Mens et Manus, erstes Paintballteam für Menschen mit Behinderungen. Mens et Manus ist das erste Handicapped Paintballteam in Deutschland. Menschen mit Behinderungen können in diesem Team Erfahrungen im Paintballsport sammeln und aktiv mitspielen.

Facebook & Google+
 
 


 

Login